Eine Blitzschutzanlage ist eine Vorkehrung gegen schädliche Auswirkungen von Blitzeinschlägen auf baulichen Anlagen. Direkte Blitzeinschläge können ohne entsprechenden Schutz Gebäuden zerstören und erhebliche Schäden anrichten.

Beispielsweise k√∂nnen in Baustoffen enthaltenes Wasser oder Harz, aber auch √§therische √Ėle im Holz explosionsartig verdampfen. Durch die Hitzewirkung k√∂nnen auch verheerende Br√§nde entstehen. Eine weitere Gefahr, die von einem Blitzschlag ausgeht, ist das starke elektromagnetische Feld, das in elektrischen Leitungen innerhalb eines Geb√§udes Zerst√∂rungen anrichten kann. Alle diese Gefahren kann eine Blitzschutzanlage minimieren.
Im Falle eines Einschlages bietet die Blitzschutzanlage dem Blitzstrom √ľber den Blitzableiter einen definierten Weg, der am zu sch√ľtzenden Objekt vorbeif√ľhrt und so Sch√§den vorbeugt. Man unterscheidet zwischen dem √§u√üeren und dem inneren Blitzschutz. Der √§u√üere Blitzschutz besteht aus Fangeinrichtungen, Ableitungsanlage und Erdungsanlage. Er bietet Schutz bei Blitzeinschl√§gen, die direkt in die zu sch√ľtzende Anlage erfolgen w√ľrden. Der innerer Blitzschutz ist ein √úberspannungsschutz. √úberspannungen k√∂nnen auf mehrere Arten entstehen: Durch direkte Einwirkung des Blitzstromes aufgrund eines Einschlages in das Geb√§ude oder dessen Versorgungsleitungen. Durch direkte Einwirkung des Blitzstromes aufgrund eines Einschlages in Energie-/Telekommunikationszuleitungen. Durch indirekte Einwirkung hoher Spannungen aufgrund eines entfernten Einschlages. Denn auch noch bis zu Kilometer vom Einschlagsort entfernt kann ein Blitzschlag sich auf Installationen sowie elektrische und elektronische auswirken.

Leistungen:

  • Angaben folgen

Interessiert?

Wir helfen Ihnen dabei, Ihr Haus sicher zu machen.